Der Hype um die Nintendo Switch

Nintendo ist eine Kultmarke. Das Markenzeichen von Nintendo war es immer schon, nicht mit dem Strom zu schwimmen. Mit entsprechend eigenwilligen Spielen und einer Grafik, die nicht mit den neusten AAA – Titeln mithalten kann, stieg die Fanbase. Klassiker wie Mario Kart oder Zelda sind die Kindheitserinnerung vieler Spieler. Nintendo hat sich mehr als Außenseiter gesehen und den Fokus entweder auf packende Storyspiele gelegt, oder auf Multiplayer Titel. Der packende Spaß mit Freunden ist es, den die Fans an den Konsolen von Nintendo so sehr lieben.

Diese Erfolgsgeschichte vom japanischen Hersteller soll mit der Nintendo Switch fortgeführt werden. Als die Konsole, damals noch unter dem Namen Nintendo NX angekündigt wurde, waren die Spekulationen groß. Wird Nintendo seiner Linie treu bleiben und weiterhin die Familienkonsole sein? Nun, die Meinungen über die Switch gehen ein wenig auseinander. Auf der einen Seite gibt es die eingefleischten Fans, die hin und weg sind. Wie bei jedem Release gibt es aber auch die Seite, die ihre Enttäuschung im Internet verkündet.

Sind die Kritiker einfach nur Nörgler, oder ist die Kritik vielleicht sogar berechtigt? Dazu müssen wir uns die Features der neuen Konsole näher anschauen.  Passend dazu wird auch das Line-Up analysiert. Bei der Veröffentlichung ist es schließlich enorm wichtig, mit den passenden Spielen die Kunden zu ködern. Exklusive Titel steigern die Bindung zur Konsole und können den Verkauf ankurbeln.

Was macht die Konsole aus?

Nintendo positioniert die Switch als neuen Handheld-Hybriden. Das bedeutet im Klartext: Durch die extra Joy-Controller kann die Konsole entweder alleine, in der Hand bespielt werden, oder zusammen mit Freunden. Leute die lieber mit einem Controller spielen, anstatt mit kleinen Joysticks, können zum Pro Controller greifen.

Vom Design her sieht die Switch wie eine Mischung aus der PSP von Sony und einem Tablet aus. Die Kombination aus großem Bildschirm und Joy-Sticks hat sich bewährt. Nintendo glänzt durch die extra Dockingstation. Während sich der Gameboy damals nicht am Fernseher anschließen lies und die Wii dafür ausschließlich am Fernseher zu benutzen ist, schließt die Switch hier diese Lücke. Abhängig von der Vorliebe kann entweder Unterwegs gespielt werden, oder aber zuhause am Fernseher.
Durch die schöne große Auflösung macht das Spiel besonders viel Spaß.

Ansonsten findet sich allerlei Standard in der Konsole. Von Bluetooth bis zum 3,5 mm Klinkenanschluss. Was moderne Smartphones schon seit Jahren können, lässt sich auch im Handheld finden. Kritiker bemängeln den kleinen Akku. Zwar ist die Akkulaufzeit vom Spiel abhängig, aber beliebte Titel wie Zelda sorgen dafür, dass die angegebene Laufzeit von zwei bis sechs Stunden eher Richtung zwei bis drei Stunden zu finden ist. Auf  YouTube finden sich ausführliche Reviews, die nochmal ein ganz anderes Licht auf die Konsole werfen.